FANDOM


Gundaher ist ein korpulenter Mann und der Baumeister von König Alfadas. Er ist ein verschlossener seltsamer Mann mit kurz geschorenem Kinnbart. Vor langer Zeit kam er aus dem Süden nach Firnstayn.


Im FjordlandBearbeiten

Gundaher ist ein guter Freund von König Alfadas, trotzdem ist er immer ein Fremder im Fjordland geblieben. Sein Geschick und sein Eifer lassen die Festung am Habichtspass entstehen. Er weiß alles über Steine und wie man sie zu wunderbaren Bauwerken fügt.Der Baumeister verbietet weiter an der Burg zu bauen, sobald der Frost kommt. Wenn dann der Winter die Arbeiten zum erliegen bringen, beaufsichtigt Gundaher die Steinmetze, die die Steine bearbeiteten die im nächsten Frühjahr gebraucht werden.

Jeden Tag im Morgengrauen geht er hinaus um im Schnee zu tanzen, als Kadlin anfing den Baumeister dabei zu beobachten, sagte er zunächst nichts. Niemand fragte ihn warum er das tat. Nur der Königstochter fällt auf, dass Gundarher nicht im Schnee tanzt, sondern Botschaften verfasst. Botschaften die er in Runen schrieb, die dazu noch in Spiegelschrift dargestellt waren, die Wasserrunen, wie Kadlin und Silwyna sie getauft hatten.

Täglich schreibt er nur zwei oder drei Runen in den Schnee. Als die Botschaft vollendete, stand da „Der Freund geht“. Jedes Mal, nach seinem Tanz rieb er sich die Schläfen, er hat schreckliche Kopfschmerzen. Als Kadlin ihn einst nach seinem Tanz auf seinen Zustand anspricht, wollte er sie davon jagen damit er seine Ruhe hat. Kadlin bot ihm dennoch ihre Hilfe an, doch der Baumeister bezeichnet er sie als eine Hure des Herzogsohns. Als sie ihm dann offenbarte, das sie die Zeichen zu deuten vermochte, die er in den Schnee schrieb, bat er sie zu warten und nicht wegzulaufen. Er entschuldigt sich für seine Äußerungen.

Gundaher versucht Kadlin unter schmerzen zu erklären, dass er nicht krank sei, auch wenn er anders aussieht. Es ist das Reden das ihn töten wird, wenn er seine Zunge nicht im Zaum hält. Er bat die Jägerin mit in seine Kammer zu kommen. Da sie die einzige ist, die seine Zeichen zu deuten vermochte, hatte er ein Geschenk für sie.

Der Baumeister hat die Wände seiner Kammer mit einer Flut von Bildern bemalt. Er bittet Kadlin niemanden von dem zu erzählen, was sie in seiner Kammer gesehen hat unf überreicht ihr ein abgegriffenes Lederkästchen mit den Worten: Ich werde dir keine Fragen beantworten, es enthält die Asche meines vergangenem Lebens. Du wirst dem Schecken nahe kommen, ohne selbst auf dem Mons Gabino gewesen zu sein. Einiges hatte auch er noch nicht begriffen, was damals geschah. Diese Ereignisse trieben ihn ins Fjordland. Dann bat er Kadlin zu gehen, er konnte die Schmerzen besser ertragen, wenn er alleine war.


Auf dem Weg nach AlbenmarkBearbeiten

Nach dem Angriff der Menschen und der abtrünigen Elfen auf die Nachtzinne kauerte er in einer Nische. Er wollte nach Albenmark zu den Gelehrten. Er hoffte dort jemanden zu finden, der das Buch dass er in der Trollfestung gefunden hatte lesen kann. Zusammen mit Kadlin geht er an Bord von Fenryls Schiff, der Elf war ihm schon fast ein Freund geworden.

Während die beiden Galeeren vor den Trollschiffen flüchteten, schirmte er mit seinem breiten Rücken Fenryl vor den Steinwürfen der Trolle ab. In Albenmark angekommen, ist er von der neuen Welt hingerissen. Eine Heilerin der Elfen, heilte seine Wunde am Rücken die er auf der Flucht vor den Trollen davon getragen hat.


In AlbenmarkBearbeiten

Zusammen mit Kadlin zog Gudaher aus der Stadt Laviniar mit einem Flüchtlingszug zur Shalyn Falah. Während der ganzen Reise zeichnet er, um die Eindrücke auf Pergament zu bannen. Als er einen der Geisterhunde in Albenmark sah geriet er in Panik. Er schrie Kadlin zu, sie sollte laufen, das sind die Hunde von Jules. Gundaher glaubt die Shi Handan suchen nach ihm. Doch Kadlin tötete den Geisterhund mit ihrem Schwert.


An Emerelles HofBearbeiten

Als Kadlin der Königin das kleine Buch Gundahers gab und kurz umriss worum es ging, brach der Baumeister zusammen.Emerelle legte ihm die Hände an die Schläfen und teilte mit ihm den Schmerz. Sie fühlte die fremde Macht, die den Baumeister gezeichnet hatte. Emerelle entfernte die Würmer aus dem Kopf des Baumeisters, auch wenn sie den Schaden nicht beheben konnte, den die bleichen Würmer angerichtet hatten, konnte Gundaher nun wenigsten ein schmerzfreies Leben leben.


Anmerkung Bearbeiten

Gundaher lebte vor seinem Leben im Fjordland war Bruder Guido als Miniaturenmaler im Refugium am Mons Gabino. Als einziger überlebte er das Märtyrium das dort geschah, als Bruder Jules dort das erste mal versuchte einen Shi Handan aus Menschen zu erschaffen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki