FANDOM


Die Normirga ist eine Sippe aus dem Volk der Elfen die urspünglich ausCarandamon stammen. Es ist ein sehr stolzes Elfenvolk das besonderen Wert auf die magischen Fähigkeiten legt.

Die Gesetze der Normirga sind ganz klar und gnadenlos. Wer nicht in der Lage ist, sich aus eigener Kraft und völlig mühelos gegen die eisige Kälte des Landes zu schützen, der gilt als Kind. Ganz gleich, wie alt er ist und was er geleistet hat. Ihm war es verboten die Felsenburg ohne Begleitung zu verlassen. So lernten andere Albenkinder meist nur die mächtigen Zauberer dieses Volkes kennen, weil es für jene, denen die Gabe nicht geschenkt war, kaum einen Weg aus der Felsenburg gab.


Sie waren es die Vahan Calyd mit ihren Unterirdischen Gewölbe und den magischen Pumpen erbauten, die das Wasser ständig in bewegung halten. Eben solche Pumpen erbauten sie auch in Phylangan, nachdem sie das Volk der Trolle aus der Snaiwamarkvertrieben haben. Durch das Wasser das durch den Vulkan erwärmt wird und durch die Felswände gepumt wird ist es den Normirga möglich Gärten in den Felsenhöhlen anzulegen. Außerdem ist es im Berg nicht nögtig sich magisch vor der Kälte der Eisebene zu schützen.

Nachdem die Trolle Phylangan zurück eroberten und im gleichen Augenblick die Felsenburg vom Vulkan zerstört wurde, flüchteten sie zum Adlerstein in Carandamon.



QuelleBearbeiten

Elfenwinter, Elfenlicht, Elfenkönigin

Elfenritter - Das Fjordland

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki