FANDOM


Reilimee ist eine bedeutende Hafenstadt in Albenmark. Sie wird auch die weiße Stadt genannt. Der Elf Hallandan ist der Fürst von Reilimee. Einst war die Stadt so reich, dass sogar die Bettler Silberschalen besaßen. Sie wurde 1006 Jahre vor der Zeitwende gegründet.

An Land ist die Stadt durch einen doppelten Mauergürtel geschützt und zur See gibt es eine Hafenmauer, die sich fast zehn Schritt über das Wasser erhebt. Alle zwei Schiffslängen gibt es Wachtürme, die noch höher sind als die Mauer. Die Hafeneinfahrt wird durch kleine Festungen gesichert, zwischen ihnen spannt sich eine Kette mit armdicken Eisengliedern. Auch zur See hin schützt sich die Stadt mit einem doppelten Wall.

Im dritten Trollkrieg wird die Stadt vollständig zerstört. Die Trolle greifen Reilimee an um sich für Hallandans Täuschung zu rächen die dafür sorgte, das Emerelle aus Vahan Calyd entkommen konnte. Die Trolle machten aus der Stadt ein Ruinenfeld, bezahlten dafür aber einen hohen Preis. Fast viertausend Trolle verbluteten vor der Hafenstadt.


QuelleBearbeiten

Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht, Elfenkönigin

Elfenlied,

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki